Informationen für Nicht-EU-Bürger

 

Au-pairs aus Nicht-EU-Ländern benötigen ein Visum, um nach Deutschland einreisen zu dürfen. Das Visumverfahren dauert in der Regel 2-3 Monaten (je nach Land).

Deutsche Botschaft in deinem Heimatland.

In Deutschland darf man nur bis zu einem bestimmten Alter als Au Pair arbeiten. Wenn du das Visum beantragst, darfst du jedoch noch nicht älter als 25 Jahre sein.

Der Beginn der Au Pair Beschäftigung laut Au Pair Vertrag darf nicht später als 6 Monate nach Stellung des Visumantrages liegen. Die geplante Aufenthaltsdauer muss mindestens 6 Monate betragen.

Es können auch weitere Dokumente von dir verlangt werden, zum Beispiel ein polizeiliches Führungszeugnis oder ein Gesundheitszeugnis. Auch hier empfehlen wir, bei der deutschen Botschaft in deinem Heimatland nachzufragen.

Beantrage dein Visum


Was brauchst du für ein Visum (allgemeine Informationen). Diese Informationen variieren je nach Land. Auch hier empfehlen wir, bei der deutschen Botschaft in deinem Heimatland nachzufragen.

1: Reisepass – prüfe, ob dein Reisepass gültig ist

Nicht älter als 10 Jahre und mindestens 2 leere Seiten


2: Einladungsbrief/ Verpflichtungserklärung (zunächst auch formlos) der deutschen Gastfamilie

Du bekommst dieser von deiner zukünftigen Gastfamilie. Wir schicken dir alle Unterlagen per Post.

3: Au-pair Vertrag

Auch den unterschriebenen Au-pair Vertrag bekommst du für das Visum per Post.


4:Antragsformular („National Visa“), jeweils im Original ausgefüllt und unterschrieben


5: 2-3 biometrische identische Passfotos, nicht älter als 3 Monate mit hellem Hintergrund


6: Krankenversicherungsnachweis für den Beginn des Aufenthalts


7: Schulabschlusszeugnisse


8: Nachweis über Sprachkenntnisse

Die deutsche Botschaft prüft deine Grundkenntnisse der deutschen Sprache. Welche Kenntnisse als ausreichend gelten, entscheidet die deutsche Botschaft deines Landes. Erkundige dich vorher bei der Botschaft, ob deine Sprachkenntnisse für ein Visum ausreichen.


9: Begleitbrief des Antragstellers über das Motiv für den Au-pair Aufenthalt und die eigene Zukunftsvorstellung.



Anmeldung im Gastland

 

Nachdem du in Deutschland angekommen bist, muss dich deine Gastfamilie bei dem Einwohnermeldeamt und der Ausländerbehörde anmelden. Die Aufenthaltsgenehmigung bekommst du erst einmal für 3 Monate ausgestellt, danach musst du sie verlängern.

 

Seit dem 1. September 2011 müssen Au-pairs in Deutschland einen elektronischen Aufenthaltstitel bei der Ausländerbehörde vor Ort beantragen. Das ist der so genannte eAufenthaltstitel. Dazu wird ein biometrisches Passbild benötigt. Die Kosten variieren je beantragter Aufenthaltsdauer: Die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis bis zu einem Jahr kostet 100 Euro. Die Zeit von der Antragstellung bis zur Aushändigung beträgt nach den derzeitigen Erfahrungswerten etwa 3 bis 4 Wochen. Es empfiehlt sich daher, sich frühzeitig bei der örtlichen Ausländerbehörde zu erkundigen. 

 

Sonderreglungen für bestimmte Länder:

 

Visumsbefreiung bei der Einreise: Au-pairs aus Australien, Israel, Japan, Kanada, Südkorea, Neuseeland sowie den USA dürfen zunächst ohne Visum nach Deutschland einreisen, müssen dann aber vor Ort ihr Visum beantragen.


Wichtig ist hierbei: Der Aufenthaltstitel muss bei der zuständigen Ausländerbehörde innerhalb von drei Monaten nach der Einreise und vor Aufnahme der Tätigkeit als Au Pair beantragt werden.

 

Nebentätigkeiten grundsätzlich nicht erlaubt

 

Visumspflichtige Au-pairs dürfen nur die Tätigkeiten ausüben, für die ihr Visum erteilt wurde. Andere Tätigkeiten sind laut der Ausländerbehörde der Stadt Berlin grundsätzlich nicht erlaubt.