Informationen über Au-pair

 

Was bedeutet Au-pair?

 

Das Au-pair Programm ist nach den Bestimmungen des "Europäischen Abkommens über die Au-pair-Beschäftigung" vom 24.11.1969 geregelt.



"Au-pair" kommt aus dem Französischen und bedeutet "auf Gegenseitigkeit". Aus einem Au-pair-Verhältnis sollen beide Seiten einen Nutzen ziehen. Ausländische Au-pairs arbeiten bei deutschen Gastfamilien. Als Gegenleistung wird die Mithilfe bei der Kinderbetreuung und im Haushalt erwartet. Au-pair ist für viele eine ideale Möglichkeit, vorhandene Fremdsprachenkenntnisse im Gastland zu vervollständigen.

 

Au-pair Beschäftigung

 

Die Au-pair-Beschäftigung beinhaltet die zeitlich begrenzte Aufnahme von ausländischen Staatsangehörigen in deutsche Gastfamilien. Für den ausländischen Staatsangehörigen steht der Kulturerwerb und die Vertiefung der deutschen Sprachkenntnisse im Vordergrund. Als Gegenleistung für die Vermittlung dieser Kenntnisse unterstützt das Au pair die Gasteltern bei der Betreuung der minderjährigen Kinder.

 

 

Aufgaben eines Au-pairs

 

Die täglichen Aufgaben eines Au-pairs können sehr unterschiedlich sein. Sie hängen ganz von den Bedürfnissen und dem Lebensstil der Familie ab, die ein Au-pair bei sich aufnehmen möchte.


Zum Alltag eines Au-pairs gehört im Allgemeinen:

 

Kinderbetreuung:

  • Mit den Kindern spielen, sie beschäftigen (z.B. basteln, malen, vorlesen)
  • Die Kinder beaufsichtigen
  • Babysitting
  • Waschen und Ankleiden der Kinder
  • Begleiten der Kinder zum/vom
  • Kindergarten, zur Schule oder zu Freizeitveranstaltungen.

Hausarbeit:

  • Die Wäsche waschen und bügeln
  • Die Wohnung und Kinderzimmer aufräumen
  • Kleine Mahlzeiten zubereiten
  • Kleine Einkäufe zu erledigen

 

Aber bitte beachten: "Ein Au-pair darf nicht als Putzfrau oder Hausangestellte angesehen werden!!" sie ist ein Teil der Familie.

 

 

Voraussetzungen, die ein Au-pair erfüllen muss:

 

Das Mindestalter bei Beginn der Beschäftigung ist grundsätzlich 18 Jahre. Die Altersgrenze beträgt 27. Diese darf bei Arbeitsbeginn nicht erreicht sein.

 

Um ein qualitatives Au-pair zu werden sind folgende Voraussetzungen von Nöten:

 

-          Nachweiß über Kinderbetreuungsreferenzen

-          Nachweiß über Sprachkenntnisse

-          Ärztliches Artest

-          Polizeiliches Führungszeugnis

 

Rechte und Pflichten eines Au-pairs

 

Das „Europäische Abkommen über die Au-pair-Beschäftigung“ enthält Rahmenvorschriften über die Lebens- und Arbeitsbedingungen, den Sprachunterricht, die soziale Sicherung sowie über die Rechte und Pflichten der Gastfamilie und des Au-pairs:

 

Dauer des Au-pair-Verhältnisses

 

Das Au-pair-Verhältnis muss mindestens 6 Monate dauern und kann maximal ein Jahr umfassen. Eine erneute Beschäftigung als Au-pair ist nicht möglich, auch wenn die Höchstdauer von einem Jahr nicht ausgeschöpft wurde.

 

Arbeit und Freizeit

 

Die Aufgaben im Haushalt (einschließlich Babysitting) dürfen das Au-pair grundsätzlich nicht mehr als 6 Stunden täglich und 30 Stunden wöchentlich in Anspruch nehmen. Soll diese Zeitdauer aus besonderem Anlass überschritten werden, so bedarf dies einer vorherigen Absprache. Die Überstunden müssen zeitlich ausgeglichen werden. Von der Familie kann verlangt werden, dass das Au-pair die übertragenen Aufgaben in Angemessener Zeit erledigt. Die Erledigung privater Angelegenheiten (z. B. das Sauberhalten und Aufräumen des eigenen Zimmers) zählt nicht als Hausarbeitszeit. Die Einteilung der Hausarbeitszeit richtet sich nach den häuslichen Gewohnheiten und Bedürfnissen der Familie. Eine gewisse Regelmäßigkeit im Tagesablauf kann jedoch erwartet werden. Dem Au-pair steht mindestens ein voller Ruhetag in der Woche zu (nicht notwendigerweise am Wochenende, mindestens ein Sonntag im Monat muss jedoch frei sein). Außerdem sind mindestens 4 freie Abende pro Woche zu gewähren.

 

Erholungsurlaub

 

Wird ein Au-pair für ein volles Jahr in die Familie aufgenommen, steht ihm ein bezahlter Erholungsurlaub von 4 Wochen zu. Ansonsten für jeden vollen Monat ein Urlaub von 2 Werktagen.

Fährt die Familie selbst in den Urlaub, nimmt sie häufig das Au-pair mit. In diesem Fall muss das Au-pair dann jedoch auch gewisse Aufgaben und Verpflichtungen übernehmen (z. B. Betreuung der Kinder usw.). Ein Familienurlaub zählt aber für ein Au-pair nur dann als eigener Urlaub, wenn lediglich unwesentliche Aufgaben übernommen werden müssen und keine Anwesenheitspflicht besteht. Fährt das Au-pair nicht mit in den Familienurlaub, ist eine Beschäftigung bei einer anderen Familie (Nachbarn, Bekannte etc.) nicht zulässig.

 

Sprachkurs

 

Jedem Au-pair ist die Möglichkeit zu geben, in seiner Freizeit an einem Deutsch-Sprachkurs teilzunehmen sowie kulturelle und geistig anregende Veranstaltungen zu besuchen.

Das Gesetz ändert sich am 01.07.2013. In der Beschäftigungsverordnung wurde im § 12 eingefügt, dass sich die Gasteltern mit 50,-€ mtl. an den Kosten für den Sprachunterricht beteiligen müssen.

 

Taschengeld und Reisekosten

 

Ziel und Zweck eines Au-pair-Verhältnisses ist die Vervollständigung der Sprachkenntnisse (ggf. der Berufserfahrung) sowie die Erweiterung des Allgemeinwissens durch eine bessere Kenntnis des Gastlandes. Ein Au-pair erhält daher keinen Arbeitslohn im üblichen Sinne, sondern lediglich ein so genanntes Taschengeld. Es beträgt zurzeit 260 Euro im Monat, unabhängig von der Dauer der Hausarbeitszeit. Die Kosten für die An- und Rückreise trägt in der Regel das Au-pair.

 

 

Wie finde ich ein Au-pair?

 

-  Homepage/ Fotogalerie

-  Mitteilung der Agentur über Au-pair das Ihnen entsprechen könnte

- Vermittlungsauftrag an die Agentur stellen

 

 

Wenn ich mich für ein Au-pair entschieden habe?

 

Sobald Sie sich für ein Au-pair entschieden haben, sollten Sie sich mit der Agentur in Verbindung setzen. Wir werden nun uns mit dem Au-pair in Verbindung setzen und ihr Ihre persönlichen Dokumente (wie persönlicher Brief an das Au-pair, Familienbilder etc.) überreichen.

Näheres siehe  - Vermittlungsvorgang.

 

Wie schnell kann ein Au-pair kommen?

 

Da wir grundsätzlich Au-pairs aus EU- Ländern vermitteln, brauchen diese kein Visum, welches keine zusätzlichen Zeitverzögerungen mit sich bringt.

Prinzipiell stehen die Kandidaten, die sich bei uns gemeldet haben bereits zum Wunschtermin zur Verfügung.

Es muss mit einiger Zeit gerechnet werden um eine Versicherung für das Au-pairs abzuschließen, was die Voraussetzung einer Anreise eines Au-pairs darstellt.

Auch sollte man bedenken, dass die Vorbereitungen wie Flug, Bahn oder Bus Tickets einige Zeit in Anspruch nehmen, diese zu Organisieren, wie auch die termingerechte Anreise zu gewährleisten.

 

Wenn Sie ein Au-pair aus einem Nicht-EU-Land möchten, lesen Sie bitte hier.

 

Welche monatlichen Kosten entstehen für die Familie?

 

-          Versicherung Au-pair (Kombi)

o       Haftpflichtversicherung

o       Unfallversicherung

o       Krankenversicherung        ca.      40,00 €

 

-          Monatliches Taschengeld              ca.    260,00 €

 

 

Welche einmaligen Kosten entstehen für die Familie?

 

           Vermittlungsgebühr:   450,- €

                    



Welche Behörden müssen aufgesucht werden?

 

Au-pair ohne Visum:

 

Nach dem Eintreffen des Au-pairs bei der Gastfamilie sollte das Au-pair am zuständigen Einwohnermeldeamt angemeldet werden.

Kommt das Au-pair aus einem der EFTA Länder, braucht einen gültigen Reisepass. Das Au-pair kommt zwar ohne ein Visum nach Deutschland aber muss sofort nach der Einreise eine Aufenthaltserlaubnis, eine Arbeitserlaubnis als Au Pair beantragen und am zuständigen Einwohnermeldeamt angemeldet werden.

 

Au-pair mit Visum:

 

Wenn das Au-pair aus einem anderen Staat (Drittland) kommt, braucht ein Au Pair -Visum und einen gültigen Reisepass.

Das Au Pair Visum wird zunächst für drei Monate erteilt. Nach deiner Einreise in Deutschland wird die Aufenthaltserlaubnis für ein Jahr beantragt.

Nach dem Eintreffen des Au-pairs bei der Gastfamilie sollte das Au-pair am zuständigen Einwohnermeldeamt angemeldet werden.



Mehr Informationen bzgl. Au-pair mit Visum finden Sie hier.

 

Au-pair Anreise

 

Das Au-pair muss sich mit der Agentur in Verbindung setzten, zwecks Anreisetermin und Ort, sowie andere Informationen die evt. noch von Nöten sind. Die Agentur setzt sich mit der Familie in Verbindung und teilt den Anreisetermin und Ort mit. Das Au-pair reißt nach Deutschland und wird am Treffpunkt von der Familie abgeholt. Nachdem das Au-pair in seinem neuem Zuhause angekommen ist, sollte die Agentur benachrichtigt werden.

 

Sprachkurs und Monatskarte für Bahn/ Bus

 

Wir empfehlen der Gastfamilie dem Au-pair eine Monatskarte für Bahn und Bus zur Verfügung zu stellen, damit es sich frei bewegen kann. Diese Kosten werden von der Gastfamilie getragen.

Auch sollte man sich überlegen, dem Au-pair mit einem oder mehreren Sprachkursen (Deutsch als Fremdsprache „DaF“) entgegen zu kommen. Die Kurse können auch bei uns besucht werden.

 

Beispieltag

 

Morgens um 7 Uhr

 

Tisch decken, Frühstück vorbereiten. Aufräumen nach dem Frühstück. Vorbereitung der Kinder für den Kindergarten oder für die Schule, Hilfe beim Anziehen und Waschen. Die Kinder zu Bildungseinrichtungen bringen. Kinderzimmer und Kinderbetten aufräumen. Leichte Hausarbeiten erledigen.

 

ca.12 Uhr

 

Hilfe beim Mittagsessen, Tisch decken. Evt. Kinder aus dem Kindergarten/ Schule abholen. Nach dem Mittagessen den Tisch abräumen.

 

ca.16 Uhr

 

Teilnahme an einem Sprachkurs

 

ca. 18.30 Uhr

 

Tisch decken, bei den Abendessenvorbereitungen helfen. Danach aufräumen, mit den Kinder spielen. Kinder zum Schlafen vorbereiten. Märchen vorlesen.