Au-pair aus Nicht-EU-Land

Visumsverfahren für Au-pair



 

Au-pairs aus Drittstaaten

 

Au-pairs aus den sogenannten Drittstaaten benötigen einen Aufenthaltstitel (Visum/Aufenthaltserlaubnis. Der Aufenthaltstitel muss vor der Einreise bei der zuständigendeutschen Auslandsvertretung (das ist die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland oder einregional zuständiges Konsulat) in Form eines Visums beantragt werden (Angehörige bestimmter Staaten (z.B. aus Australien, Israel, Japan, Kanada, Neuseeland, denVereinigtenStaaten von Amerika) können ohne Visum einreisen. Bitte erkundigen Sie sich bei der Deutschen Botschaft bzw. dem Deutschen Konsulat.). Voraussetzung für die Erteilung des Visums ist die vorherige Zustimmung der für den Wohnort der Gastfamilie zuständigen

Ausländerbehörde und der ZAV. Das Visum muss vor Vollendung des 25. Lebensjahres und sollte- zur Vermeidung von Schwierigkeiten- so rechtzeitig beantragt werden, dass diese Altersgrenze bis zur Entscheidung der Ausländerbehörde nicht überschritten wird. Die

Aufenthaltserlaubnis wird auf Antrag von der örtlich zuständigen Ausländerbehörde erteilt und setzt das Vorhandensein einer Zustimmung der ZAV voraus. Die Aufenthaltserlaubnis muss vor Ablauf des Visums bei der zuständigen Ausländerbehörde eingeholt werden. Die Au-pair-Beschäftigung darf erst nach der Erteilung des Aufenthaltstitels (Visum/

Aufenthaltserlaubnis), der ausdrücklich die Aufnahme einer Au-pair-Beschäftigung erlaubt, aufgenommen werden. Für die Einreise und für die Dauer des vorgesehenen Aufenthalts ist ein gültiger Reisepass des Herkunftslandes erforderlich.

Das Au Pair Visum wird zunächst für drei Monate erteilt. Nach deiner Einreise in Deutschland wird das Au-pair die Aufenthaltserlaubnis für ein Jahr beantragen.

 

Au-pairs aus den neuen EU-Mitgliedstaaten Bulgarien und Rumänien

 

Unionsbürger der neuen EU-Mitgliedstaaten benötigen kein Visum und keinen Aufenthaltstitel. Für die Einreise ist nur ein gültiger Personalausweis erforderlich. Es empfiehlt sich jedoch (für den Fall eines Verlustes des Personalausweises), auch den Reisepass mitzunehmen. Nach der Einreise und vor Vollendung des 25. Lebensjahres muss

bei dem zuständigen Arbeitserlaubnis-Team der ZAV eine Arbeitserlaubnis -EU beantragt werden. Ansprechpartner ist das für den Wohnort der Gastfamilie zuständige Arbeitserlaubnis-Team der ZAV: www.zav.de  (Arbeitsmarktzulassung). Erst nach Erteilung dieser Erlaubnis darf die Au-pair-Beschäftigung aufgenommen werden. Von der örtlich zuständigen Melde- bzw. Ausländerbehörde wird von Amts wegen eine Bescheinigung über das Aufenthaltsrecht ausgestellt.

 

Um das Visum zu beantragen, braucht das Au-pair von der Gastfamilie folgende Unterlagen:

 

  • Krankenversicherungsnachweis für den Beginn des Au-pair Aufenthalt (Versicherungen siehe hier)
  • Au-pair Vertrag , von allen Partner unterschrieben
  • Verpflichtungserklärung
  • schriftliche Einladung

 

Alle Unterlagen bekommen Sie selbstverständlich von unserer Agentur.